lvbgw logo

   Landesverband der Bayerischen Geflügelwirtschaft e.V.

Dioxinnachweise in Lebensmittel gefährden den Verbraucher

Fakt ist

Schädigungen bei  Menschen sind bis jetzt nur durch hohe Dioxin-Dosen nach Industrieunfällen festgestellt worden. Dies waren: lang anhaltende, entzündliche Hautveränderungen, bezeichnet als „Chlorakne“ und Veränderungen der klinisch-chemischen Parameter, die auf Leberschädigungen bzw. auf Veränderungen im Fettstoffwechsel hinweisen.

Kritisch hinterfragt

Das Problem „Dioxinbelastung“ wird von Politik und Wirtschaft sehr ernst genommen.
Die Richtwerte z.B. für Eier sind in den letzten 20 Jahren um zwei Drittel gesenkt worden

und:
„Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren wird bestraft, wer Lebensmittel vorsätzlich in den Handel bringt, die nicht zum Verzehr geeignet sind und sich dadurch größere Vermögensvorteile verschafft oder als  Wiederholungstäter auftritt“

gefluegel eier qualitaet bayernBayern setzt Maßstäbe

Was steht hinter  dem Zeichen:  „Geprüfte Qualität Bayern“?
Träger des Zeichens ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatsministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten.
Das Zeichen dient der Förderung der bayerischen Landwirtschaft, bietet dem Verbraucher mehr Transparenz, garantierte bayerische Herkunft und unterstützt durch kurze Wege eine nachhaltige Erzeugung.

Studie Gefluegelwirtschaft2015

Eine Analyse der Erzeugungsstandards


Deutschland im internationalen Vergleich

 

 

fleischatlas 2016

Kooperationsprojekt von 
Heinrich-Böll-Stiftung,

Bund für Umwelt- und 
Naturschutz Deutschland,

Le Monde diplomatique.

 

 

Vorurteile ausräumen!
fakten check

 

Go to top