lvbgw logo

   Landesverband der Bayerischen Geflügelwirtschaft e.V.

Interaktiver Stallrundgang - Puten

Die vielen Facetten der Putenhaltung in Deutschland im interaktiverstall pute
neuen interaktiven Putenstallrundgang authentisch kennenlernen:

Neben vielen Bildern werden durch Videosequenzen vor allem auch das "Leben" im Stall und die Agilität der Tiere anschaulich gezeigt. Damit der Verbraucher aber nicht nur sehen kann, wie so ein Putenstall aussieht, sondern auch in den Stall hereinhören kann, wird zusätzlich originalgetreuer Ton abgespielt. Mit dem neuen Rundgang macht die IDEG Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel fortan die Putenhaltung in Deutschland für jeden erlebbar.

Die interaktiven Stallrundgang durch einen Putenstall versetzt Sie mitten ins Geschehen der Geflügelhaltung
– vom Einstallen bis zum Ausstallen.
Probieren Sie es aus! mehr erfahren >

Geschichte & Haltung

Die Spanier brachten die Pute von Amerika nach Europa. Seit den 70er Jahren sind sie fester Bestandteil der deutschen Landwirtschaft.  Es wurden spezielle Zuchtlinien aus der Urform entwickelt. Männliche Tiere nennt man  Truthahn oder Puter, weibliche Tier Pute oder Truthuhn.

In Deutschland haben Putenerzeuger, Landes-behörden und Tierschützer eine freiwillige Vereinbarung für eine tiergerechte Putenhaltung entwickelt, das ist einmalig in Europa.

pute5
pute3
gefluegel puten truthahn 1 

Die Geflügelaufzucht hat in Deutschland bewährte wirtschaftliche Strukturen, in denen die einzelnen Schritte der Aufzucht eng miteinander verzahnt sind. Diese modernen Haltungs-bedingungen liefern einen wichtigen Beitrag für eine gesunde Ernährung mit Lebensmitteln aus heimischer Produktion.

Putenfleisch ist besonders fettarm und deshalb auch sehr beliebt.


Schlupf & Aufzucht

gefluegel puten truthahn 2Nach 28 Tagen Brutzeit schlüpfen die Putenkücken, werden nach Geschlecht sortiert und getrennt in den Zuchtbetrieb geliefert. Für ca. 1 Woche werden die Küken im Stall im so genannte Kückenringe gehalten. Dort finden sie dann ohne Schwierigkeiten ihr Futter und Wasser. Außerdem bekommen sie dort die nötige Nestwärme durch ihre Artgenossen und Wärmelampen.

Danach können sich die jungen Puten frei im Stall bewegen. Die meisten Puten werden in Deutschland in Offenställen gehalten. Dies bedeutet das sie ausreichend Frischluft und Tageslicht haben.

Die Puten werden nach Geschlecht sortiert und getrennt gemästet. Der Grund ist, das die Hennen im Alter von 16 Wochen bereits geschlachtet werden, die Hähne aber erst mit 20 - 24 Wochen.

Für alle, die gerne mit Putenfleisch arbeiten: Warenkunde - Pute

 

Ich mach's - BR-Reportage

Vom Tier zum Lebensmittel -  BR Mediathek VIDEO - www.br.de
Infofilm des Bayerischen Rundfunk - ARD-alph vom 24.11.2014

Unter der Reihe  Ich mach`s!  informiert der BR über interssante Ausbildungsberufe.

br ich machs

Jetzt bewerben!

Ausbildung Tierwirt/-in

tierwirt

Externe Partner

vdp logo

Externe Partner

bvg logo

Bundesverband der Geflügelschlachterein

Anzeige

Logo suedhof trut
Qualität, Tierschutz, Sachkunde

20-jährige Erfolgsgeschichte
der Putenerzeugung
in familiengeführten
Betrieben


Go to top